Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas

Der Europ ische Landbote die Wut der B rger und der Friede Europas Robert Menasse reist nach Br ssel und erlebt eine berraschung nach der anderen offene T ren und kompetente Informationen eine schlanke B rokratie hochqualifizierte Beamte und funktionale Hierarchien

  • Title: Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas
  • Author: Robert Menasse
  • ISBN: 3552056165
  • Page: 473
  • Format:
  • Robert Menasse reist nach Br ssel und erlebt eine berraschung nach der anderen offene T ren und kompetente Informationen, eine schlanke B rokratie, hochqualifizierte Beamte und funktionale Hierarchien Kaum eines der verbreiteten Klischees vom verkn cherten Eurokraten trifft zu Ganz im Gegenteil, es sind die nationalen Regierungen, die die Idee eines gemeinsamen Europa kurzsichtigen populistischen Winkelz gen unterordnen Damit werden sie zu Ausl sern schwerer politischer und wirtschaftlicher Krisen in der EU Menasses furioser, dem Geist Georg B chners verpflichteter Essay fordert nichts weniger als die Erfindung einer neuen, einer nachnationalen Demokratie.

    • [PDF] Download ☆ Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas | by ↠ Robert Menasse
      473 Robert Menasse
    • thumbnail Title: [PDF] Download ☆ Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas | by ↠ Robert Menasse
      Posted by:Robert Menasse
      Published :2019-06-15T19:17:17+00:00


    About “Robert Menasse

    • Robert Menasse

      Robert Menasse Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas book, this is one of the most wanted Robert Menasse author readers around the world.



    236 thoughts on “Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas

    • Robert Menasse polarisiert in diesem Buch und nimmt eine klare Position ein: die Europäische Union muss das werden, was sie sich in ihrem Namen selbst zuschreibt: eine Union.Menasse findet dazu in diesem Buch deutliche, wenn auch manchmal in die Polemik abdriftende Worte. Im Fadenkreuz seiner Kritik steht der Nationalismus. Er wird angeprangert und verantwortet die derzeitige, schon jahrelang andauernde Krise der EU. Demokratiedefizite werden hier genauso ins Treffen geführt, wie gleichsam au [...]


    • Ein ausgezeichnetes Buch, das eine sachliche Auseinandersetzung mit der EU bietet. Seine Einstellung ist viel positiver als die seines Schriftstellerkollegen Hans Magnus Enzensberger. Dank seiner Aufenthalte in Brüssel kennt er sich sehr gut mit der EU aus.


    • Interessante Informationen und Überlegungen zu Europa und zur Europäischen Union zum Nationalstaat und zum Nationalismus.Man muss nicht immer übereinstimmen, aber auf jeden Fall anregend und lesenswert für alle, die sich über die Zukunft der EU Gedanken machen.


    • Robert Menasse legt die Finger auf die sensiblen, wenn nicht wunden Politiken und Strukturen des europäischen Apparates, insbesondere der Europäischen Kommssion und liefert Inputs, wie sich Europa reformieren kann. Er erklärt das Buch zwar zum Roman, es ist aber mehr: Ein Ideenfahrplan für die Zukunft Europas.


    • Ein interessantes Buch über die EU, jedenfalls für Menschen die sich über die EU und ihr wirken informieren wollen, sowie eine Informationsquelleüber die 27 Staaten.


    • Die Richtung (pro Europa) ist sympathisch, aber die Argumente nicht berzeugend. Klar, die EU-Bürokratie ist besser als vermutet, aber die politische Perspektive fehlt mir


    • Schlüssig argumentiertes Plädoyer für Europa. Der Autor hat ein Jahr lang in Brüssel im Parlament recherchiertund räumt in "Der Europäische Landbote" mit vielen Klischees und Vorurteilen gegenüber dem "Monster Brüssel" und "EU-Bürokratie" auf.Ein Beispiel gefällig? Die Verwaltung allein der Stadt Wien ist personell und monetär aufgeblähter als der gesamte EU-Apparat in Brüssel.Unbedingte Leseempfehlung, besonders für Brexit- und andere Xit-Befürworter.


    • Dieses Buch sollte "Jeder Deutschsprachige" lesen um zu verstehen:unsere nationalen Vertreter im EU Parlament gehören durch neu zu wählende Politiker ersetzt. Dahin gehören Politiker die Europa neu definieren müssen. Also auf Deutschland übertragen, die Bundesland-Politik und darunter wird wie bisher verwaltet, und die Politiker die nach Straßburg/Brüssel gehen sollten, sind die erste Wahl der heutigen Bundespolitiker!!! ( und nicht abgeschobene Politiker der zweiten Wahl).


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *