Am Rand: Roman

Am Rand Roman Ein Mensch steigt fr h am Morgen auf einen Berg Sobald es dunkel ist will er einen letzten Schritt tun Schon immer lagen der Tod und das Gl ck f r Gerold Ebner nah beieinander Als Kind hat er seinen

  • Title: Am Rand: Roman
  • Author: Hans Platzgumer
  • ISBN: 3552057692
  • Page: 122
  • Format:
  • Ein Mensch steigt fr h am Morgen auf einen Berg Sobald es dunkel ist, will er einen letzten Schritt tun Schon immer lagen der Tod und das Gl ck f r Gerold Ebner nah beieinander Als Kind hat er seinen ersten Toten gesehen Sp ter hat er zwei Menschen eigenh ndig den Tod gebracht Er erl ste seine Mutter vom terrorisierenden Gro vater und seinen besten Freund von dessen Leiden Doch ist er damit zum M rder geworden Noch einmal entscheidet sich Gerold gegen das Gesetz und findet so sein eigenes Gl ck, das ihm der Tod wieder nimmt Fesselnd bis zum Schluss schildert der Ich Erz hler die Ereignisse, die ihn an den Rand eines Felsens gef hrt haben.

    • Best Read [Hans Platzgumer] ↠ Am Rand: Roman || [Travel Book] PDF ✓
      122 Hans Platzgumer
    • thumbnail Title: Best Read [Hans Platzgumer] ↠ Am Rand: Roman || [Travel Book] PDF ✓
      Posted by:Hans Platzgumer
      Published :2019-03-25T03:17:35+00:00


    About “Hans Platzgumer

    • Hans Platzgumer

      Hans Platzgumer Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Am Rand: Roman book, this is one of the most wanted Hans Platzgumer author readers around the world.



    814 thoughts on “Am Rand: Roman

    • In einem Zug durchgelesen. Packend, atmosphärisch dicht. Überzeugende, nicht wertende Schilderung sozialer Zustände und seelischer Vorgänge. Erzähltechnisch raffiniert, viele Themen 'am Rand' berührt, Motive gekonnt verwoben, Reflexion über das Schreiben inklusive.So möchte ich schreiben können!


    • Beim Lesen des Klappentextes hatte ich eigentlich einen krimiähnlichen Roman erwartet, wurde stattdessen aber mit einer fesselnden Lebensbeichte der besonderen Art überrascht.Der 42jährige Südtiroler Gerold Ebner steigt frühmorgens auf den Bocksberg, um niederzuschreiben, was ihn dorthin geführt hat: Er erlöste seine Mutter von ihrem terrorisierenden Vater, seinen besten Freund von dessen Leiden und außerdem wurde ihm sein großes Glück vom Tod genommen. Fesselnd bis zum Schluss schilde [...]


    • „Irgendwann[hat jeder] den Punkt erreicht, wo jedes Leben dem anderen zu gleichen beginnt, jedes ein ähnlich mickriges wird, aber keines mickrig genug, und jedes sowohl zu lang als auch zu kurz.“ S. 7 So erzählt es der Ich-Erzähler dem Leser, spricht ihn häufig direkt an „Eigentlich wollte ich, bevor ich die Wohnung verließ, Sarahs Nachtlicht löschen,wie ich es tagsüber immer tat, aber das habe ich in der Aufregung vergessen. Ich bitte Sie, schalten Sie das Lichtchen für mich ab. E [...]


    • Gerold, 42 Jahre alt, hat mit dem Leben abgeschlossen. Er hat den Bocksberg erklommen, sitzt am Abgrund und wird am Ende des Tages, das hat er genau geplant, den letzten Schritt machen. Bis zum Sonnenuntergang gibt er sich selbst Zeit, sein Leben schriftlich festzuhalten, zu resümieren.Obwohl in der Ich-Form erzählt wird, bleibt Gerold auf Distanz zum Leser. Dadurch wirkt seine Lebensbeichte sehr nüchtern und teilweise emotionslos. In Rückblenden erzählt Gerold von seiner Kindheit, seiner M [...]


    • Wow gibt wenige Bücher, die mich so überrascht, bewegt, berührt haben. Diese Geschichte macht wütend, traurig, bestürzt und ja, es bleibt die Frage nach dem "was wenn". Klare, eindringliche Sprache, absolut empfehlenswert.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *